Ratgeber

Bitcoin vs. Gold

Autor: Herbert Behr
Datum: 03/03/2021

Bei diesem Vergleich steht auf der einen Seite Gold - das physische, glänzende und wertvollste Edelmetall sowie eines der ältesten Zahlungsmittel, mit weltweiter Akzeptanz und auf der anderen Seite der Bitcoin, eine digitale Währung bzw. eine virtuelle Geldeinheit, die 2009 entstand und sich seitdem fast ausschließlich auf dem Vormarsch befindet.

Was ist sicherer? Gold oder Bitcoin?
Was ist sicherer? Gold oder Bitcoin?Gold vs. Bitcoin: Der Vergleich

Im Februar 2021 erreichte die bekannteste Kryptowährung Bitcoin eine neue Bestmarke: Die digitale Währung knackte die Marke von 50.000 US-Dollar pro Einheit, eine Vervierfachung des Wertes innerhalb eines halben Jahres. Das bisherige Rekordhoch wurde am 21.02.2021 erreicht – 1 Bitcoin überstieg 58.000 $. Diese Kursexplosion zog die Aufmerksamkeit vieler Anleger auf sich. Einher mit der stetig positiven Entwicklung des Bitcoins gehen auch die Fragen: Kann der Bitcoin Gold als „Safe Haven“ ablösen? Ist der Bitcoin „das bessere Gold“?

Bitcoin vs. Gold: Gemeinsamkeiten auf einen Blick

Auf den ersten Blick scheinen Gold und Bitcoin nur wenige Gemeinsamkeiten zu besitzen. Betrachtet man beide hingegen individuell, lassen sich einige Überschneidungen feststellen. Beide Geldanlagen werfen keine Zinsen ab und sind vor der Inflation geschützt.

Gemeinsamkeiten: Gold vs. Bitcoin

  • Endliches Vorkommen - hohe Stock-to-Flow-Ratio (bestehende, vorhandene Menge übertrifft die neu hinzukommende)
  • Keine Zinsanlagen
  • Sicher vor Inflation
  • Verwendung als Zahlungssystem sowie Geldeinheit/Wertspeicher – ohne staatlichen Zugriff
  • Hoher Energieaufwand zur Produktion nötig

Eine wohl weitaus weniger offensichtliche Überschneidung ist das endliche Vorkommen und die damit einhergehende Stock-to-Flow-Ratio. Das Gold weltweit nur begrenzt verfügbar (noch 50.000 Tonnen förderbar) ist, sollte motivierten Anlegern klar sein. Diese Begrenztheit wird auch für den Bitcoin vorhergesagt. Insgesamt lassen sich rund 21 Millionen Bitcoins „schürfen“, über 16 Millionen befinden sich aktuell im Umlauf. Bis zum Jahr 2140 dürfte der letzte Bitcoin produziert worden sein.

In diesem Zusammenhang gibt es eine weitere Gemeinsamkeit bei beiden Assets: Die „Herstellung“ (Produktionskosten) bedarf einem hohen Aufwand. 2018 betrugen die Kosten für die Produktion einer Unze Gold weltweit 897 US-Dollar, 2021 ist der sogenannte AISC (All-in-Sustaining Cashkosten) bei über 1.000 US-Dollar. Ebenso verhält es sich beim Bitcoin – Komplexe Berechnungen erfordern einen hohen Energieaufwand, so überschreiten die Produktionskosten mittlerweile 1.000 US-$ pro Bitcoin.

Welcher Anlegertyp sind Sie? Gold gilt als einsteigerfreundliche und risikoarme Assetklasse und sollte für jeden Anleger die Wertanlage Nummer eins sein!

Jetzt Gold sparen!

Bitcoin ist ein Experiment. Behandeln Sie es wie ein vielversprechendes Internet-Startup-Unternehmen: Vielleicht wird es die Welt verändern, aber bedenken Sie, dass es immer riskant ist, Zeit und Geld in neue Ideen zu investieren. Gavin Andresen (Software-Entwickler, Beteiligung an Bitcoin)

Update: Die Bitcoin-Performance 2021


13.
April 2021: 
Rekordhoch für die Krypotwährung. Im April ´21 steigt der Bitcoin auf sein bisheriges Hoch, auf über 63.000 US-Dollar. 

20. Juni 2021: China verschärft seine Politik gegen die Kryptowährung, der Bitcoin sowie andere digitale Währungen reagieren mit Kursverlusten. Der Bitcoin muss Verluste von 6 % hinnehmen und sinkt auf unter die 31.000 US-Dollar-Marke. Nur zwei Tage später unterschreitet der Bitcoin die "magische" 30.000er Marke und fällt auf 29.800 US-Dollar.

20. Juli 2021: Nach einem Anstieg auf über 33.000 US-Dollar zu Monatsbeginn fällt der Bitcoin erneut auf unter 30.000 US-Dollar. Am 20.07.´21 liegt der Bitcoin-Kurs bei 29.700 US-Dollar. Zudem: In Malaysia vernichten die Behörden eine Bitcoin-Farm bestehend aus über 1.000 Computern. Die Betreiber haben für die energieintensive Herstellung von Bitcoins Strom gestohlen.

10. November 2021: Im weiteren Jahresverlauf kletterte der Bitcoin auf sein bisheriges Allzeithoch von knapp über 69.000 $.

Update: Der Kryptocrash und der Bitcoin-Absturz 2022

So positiv das Jahr 2021 für den Bitcoin, Kryptowährungen allgemein und deren Anleger verlief, so sehr finden sich Anleger Mitte Juni 2022 auf den Boden der Tatsachen wieder - zunächst.

In Folge des Allzeithochs aus dem November ´21 begann eine Abwärtsspirale: Bereits Ende Januar ´22 hatte der Bitcoin nur noch die Hälfte seines Allzeithoch-Wertes. Im bisherigen Jahresverlauf rutschte der Bitcoin von eingangs 47.000 $ Schritt für Schritt auf unter 18.000 $.

Aus Sicht der Experten und Analysten sind zwei Faktoren für den Wertverlust entscheidend gewesen: Das Terra-LUNA-Desaster und die angehobenen Zinssätze durch die Zentralbanken.

"... eine Katastrophe für den Kryptomarkt“ ereignete sich durch den Crash der südkoreanischen Kryptowährung Terra. Diese ist mittels Stablecoins an den US-Dollar gekoppelt. Im Mai wurde diese Koppelung aufgehoben, die Währung kollabierte und ist mittlerweile fast wertlos.

Um der weltweiten Inflation entgegenzuwirken, wurden die Zinssätze durch die Zentralbanken angehoben - kein gutes Signal für Kryptoanleger, denn dadurch werfen riskante und volatile Assets wie Kryptowährungen keine Rendite ab. Risikoarme Investments werden hingegen interessanter. Was passierte also? Kryptoanleger verkaufen ihre Anlagen.

Zusammengefasst: Sowohl der Terra-Währungs-Crash als auch die Anhebung der Zinsen ließen das Vertrauen und Interesse in Kryptowährungen sinken.

Verlockende Rendite trifft auf hohes Wertverlustrisiko: Gold präsentiert sich im Jahr 2022 äußerst stabil und kommt seiner Funktion als Wertspeicher und Inflationsschutz nach - eine Wertanlage auf die kein Anleger verzichten sollte!

Jetzt Gold sparen!

Bitcoin vs. Gold: Unterschiede auf einen Blick

Der deutlichste Unterschied zwischen Bitcoin und Gold liegt auf der Hand: Der Bitcoin ist schlichtweg nicht greifbar und existiert quasi nur im Internet. Gold hingegen ist ein physisch greifbares Edelmetall, welches in Form von Barren und Münzen gekauft und nach Hause geliefert werden kann. Die Kryptowährung Bitcoin kann hingegen nur in Online-Wallets (Digitale Geldbörse) aufbewahrt werden.

Während Gold hauptsächlich (circa 55 %) für die Schmuckindustrie und zu geringen Teilen (15 %) für die Elektroindustrie verwendet wird, haben Bitcoins keinerlei industriellen Nutzen. Aktuell wird der Bitcoin vielmehr als reine Wertanlage betrachtet und nicht vorrangig als Zahlungsmittel verwendet. Sobald die weltweite Akzeptanz gegenüber dem Bitcoin weiter ansteigt, werden in naher Zukunft sehr wahrscheinlich die Mehrheit an Waren und Gütern mit der Kryptowährung bezahlt werden können.

In der Finanzwelt genießt Gold allgemein den Ruf als „sicherer Hafen“ – ein risikoarmer, finanzieller Wert- und Inflationsschutz. Vor allem Privatanleger schätzen die Krisenbeständigkeit des Edelmetalls. Der Bitcoin unterliegt – im Vergleich zu Gold – weitaus höheren Kursschwankungen, was die Digitalwährung zumindest für risikoarme Anleger unattraktiver macht.

Beratungstermin vereinbaren

GoldBitcoin

✔ Physisch greifbar, chemisches Element

✔ Geringer, industrieller Nutzen

✔ Einfacher Umtausch in € oder $

✔ Investment risikoarm

✔ Nur digital vorhanden, Blockchain

✔ Kein industrieller Nutzen

✔ Käufer muss gefunden werden

✔ Investment mit hohem Verlustrisiko

Fazit: Bitcoin vs. Gold

Festzuhalten gilt, dass eine höchst volatile/unbeständige Geldanlage wie der Bitcoin nicht mit Gold in Konkurrenz steht, denn Gold hat sich über Jahrzehnte als stabile und krisensichere Wertanlage unter Beweis gestellt. Der Bitcoin und andere Kryptowährungen müssen dies erst noch bestätigen. Allerdings ist es auch verständlich, dass Anleger durch den aktuellen Höhenflug der Kryptowährung erpicht darauf sind, von diesem Aufwärtstrend zu profitieren.

Investoren und Anlegern mit wenig finanzieller Risikobereitschaft ist vom Bitcoin als Investment abzuraten. Um langfristig von wertbeständigen und erwiesenermaßen krisensicheren Edelmetall-Anlagen zu profitieren, empfehlen wir Investments in Edelmetalle und Technologiemetalle.

Unsere Empfehlung

Der Golden Gates Goldsparplan

Wir empfehlen Gold als Anlageklasse Nummer eins. Nutzen Sie zum sicheren und bequemen Goldkauf unseren einsteigerfreundlichen Sparplan "Exclusiv Gold"!

Zum Sparplan
Ihr Ansprechpartner bei Fragen und Problemen | Frank Heinrich
Haben Sie Fragen?

Wir unterstützen Sie und geben Ihnen einen unverbindlichen Einblick in die Welt der Edelmetalle.

Gerne beraten wir Sie individuell und empfehlen Ihnen einen Sparplan, der zu Ihnen passt.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Unser Edelmetallberater Frank Heinrich ist für Sie da.

Jetzt anrufen (Montag - Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr)

Oder nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung:

Jetzt Termin vereinbaren